HWS-UT, HW E1, Aufweitung Engnis Reuss

Jahr
2014
Bauherr
Baudirektion Uri
Architekt

Die Verklausung bei dem Hochwasserereignis im Jahre 2005 zeigte die Notwendigkeit einer Neugestaltung des Durchlasses der Stillen Reuss unter dem Schächenbach. Nach dessen Erstellung wurden mit dem Baulos E1 flussaufwärts die notwendigen Hochwasserschutzmassnahmen realisiert.

Zu den ausgeführten Massnahmen gehörten:

– Neugestaltung Gerinne Stille Reuss innerhalb des Perimeters Autobahn A2, Betonwand Notentlastungskanal, Durchlass Stille Reuss unter Schächen und Einlauf Notentlastungskanal bei Brücke Umfahrungstrasse

– Gleisentwässerungsanlage Süd (Abwasser Trassee SBB)

– Neue Fussgänger- und Radwegbrücke über die Stille Reuss

– Einbau Fundamente für Notverschluss SBB-Brücke über die Stille Reuss

– Entfernen alter Fundamente der SBB-Brücke über die Stille Reuss

<< zurück