HWS-UT, HW E3, Stützmauern inkl. Wege

Jahr
2014
Bauherr
Baudirektion Uri
Architekt

Entlang der Stillen Reuss wurde auf der in Fliessrichtung rechten Seite eine neue ca. 1 km lange Hochwasserstützmauer mit einem Rad- und Gehweg erstellt (Brücke Stille Reuss bis Gotthardstrasse). Der Rad- und Gehweg wurde mit einer Beleuchtung ausgerüstet.

Die Kandelaber wurden auf der Krone der Stützmauer aufgedübelt.

Im Bereich der RUAG West wurde zusätzlich ein Sicherheitszaun auf die Mauerkrone montiert. Aufgrund des neuen Rad- und Gehweges wurde der Knoten der Umfahrungsstrasse – Militärstrasse komplett umgebaut und mit einem Dammbalkenverschluss ergänzt. Die Sohlen der Stillen Reuss und des Gangbaches wurden mit lokalen Massnahmen (z.B. Laichkies, Reussbollen, kopfgrosse Steine) gemäss Angaben der Umweltbaubegleitung (UBB) und des Fischereiinspektors aufgewertet. Im Bereich RUAG Ost (Rynächt) entlang der Bötzlingerstrasse wurde ebenfalls eine Stützmauer gegen das Hochwasser mit aufgedübeltem RUAG-Sicherheitszaun erstellt.

<< zurück