Instandsetzung RB Wattingen, Wassen

Jahr
2015
Bauherr
Baudirektion Uri
Architekt

Die siebenfeldrige, vorgespannte Stahlbetonbrücke mit Baujahr 1977 ist 186,5 m lang und 9,12 m breit. Die Felder 1 bis 3 sind als Hohlkastenquerschnitte mit einer maximalen Spannweite von 46,20 m und die Felder 4 bis 7 mit maximalen Spannweiten von 20.00 m als Vollplatte konzipiert. Widerlager und Pfeiler sind flach fundiert. Nach dem Reusshochwasser 1987 wurden die Pfeilerfundamente Nr. 2 und 3 mit einem Schutzschirm aus Kleinbohrpfählen gesichert.

Die Instandsetzungsarbeiten umfassten den kompletten Ersatz von Randborden, Leitschranken, Fahrbahnübergängen, Abdichtung und Belag. Das Strassenwasser wurde mit Sammelleitungen gefasst. Die Schäden an Brückenuntersicht und Widerlagern konnten mit lokalen Betoninstandsetzungen behoben werden. Die Lager wurden revidiert und der Korrosionsschutz wurde erneuert. Hauptursache für die Schäden war das mit Chloriden belastete, eindringende Strassenwasser.

<< zurück