Modehaus Gassmann, Zürich

Jahr
2000
Bauherr
Gassmann Immobilien
Architekt
Meier + Steinauer + Partner AG

Das Modehaus Gassmann liegt in einer denkmalgeschützten Überbauung aus dem 19. Jahrhundert. Mitten in der Fassade befindet sich die Durchfahrt – ehemals für Postkutschen – zum Innenhof.

Die Tragkonstruktion besteht aus Holzbalkendecken, die Mittelträger und Stützen aus Stahl. Mit der Umnutzung von der Post zum Modehaus erfolgten diverse Umbauten. Die von Synaxis bearbeiteten Umbauten seit 1999 umfassen:

    • Auskernung vom Untergeschoss bis ins 3. Obergeschoss und die Erstellung der komplett neuen Tragstruktur   mit Aussenmauern und Hauptstützen
    • Absenkung und Ausbau des Untergeschosses mit Unterfangungen und neuem Boden
    • Neue Liftanlagen und Treppenhäuser
    • Schutz von Fassadenelementen und Schaufensterfront.

Der Gesamtumbau umfasste die Stockwerke vom Untergeschoss bis ins 4. Obergeschoss. Dieser Gebäudeteil wurde ausgeräumt und von unten mit Stahlstützen, Stahlträgern und Stahlbetondecken neu aufgebaut. Zur Absenkung des Kellerbodens waren Unterfangungen erforderlich.

<< zurück