Sihlbrücke, Zürich

Jahr
2004
Bauherr
Tiefbauamt der Stadt Zürich
Architekt

Die Bogenbrücke überspannt die Sihl auf einer Länge von 43 m. Die 1903 in unbewehrtem Beton als Dreigelenkbogen erstellte Brücke wurde 1932 mit einem Stahlbetonbogen um 4,5 m verbreitert.

Die Instandsetzung umfasste die komplette Sanierung beider bestehender Bögen und der Ständerwände sowie den vollständigen Ersatz der Fahrbahnplatte. Die Brücke wurde zusätzlich mit einem neuen Stahlbetonbogen um weitere 2 m auf eine Gesamtbreite von 23,5 m verbreitert. Der neue Bogen ist auf Vertikal- und Horizontalpfählen fundiert.

Gleichzeitig wurden der Ersatz und die Anpassung von rund 50 Werkleitungen auf engstem Raum innerhalb der Brücke vorgenommen. Die Tramgleisanlage wurde vollständig erneuert. Die neue Fahrbahnoberfläche wurde teilweise vorfabriziert und ist vollflächig mit Flüssigkunststoff abgedichtet. Der Belag auf der Brücke und auf den Anschlussbereichen wurde ersetzt.

Da die Sihlbrücke zwischen den Knoten Sihlporte und Stauffacherplatz liegt, mussten Tram- und Individualverkehr während der Arbeiten stets aufrechterhalten bleiben.

<< zurück