Wohnhaus Letzi

Jahr
2017
Bauherr
Schweizerische Bundesbahnen SBB
Architekt
Armon Semadeni Architekten GmbH

Das Projekt «Letzi Turm» gliedert sich in ein grossflächiges Untergeschoss, einen siebengeschossigen Sockelbau und zwei Türme, die einseitig über den Sockelbau auskragen und eine Höhe von 70 m erreichen. Zur Erstellung des UGs wird die bestehende Holzlagerhalle unterfangen.

Städtebaulich bilden die beiden Türme ein Ensemble mit dem angrenzenden Hochhaus des Projektes «Letzibach D». Einen Bezug zur ursprünglichen Umgebung schafft der industrielle Charakter der Fassade.

Beim Tragwerk handelt es sich um einen Stahlbeton-Massivbau in Skelettbauweise. Die Tragstruktur bilden Flachdecken in Ortbeton, vorfabrizierte Betonstützen (primär Aussenstützen, einzelne Innenstützen), und zwei für die Horizontalstabilität zuständige Erschliessungskerne.

Die Vertikallasten sowie die Kräfte aus der Horizontalbeanspruchung werden im Bereich des Hochbaus über eine kombinierte Pfahl-Plattenfundation in den Baugrund abgegeben. Der Teil des UGs ausserhalb des oberirdischen Gebäudes wird flach fundiert.

<< zurück