Ausbau Furkapassstrasse Los 1 bis 4

Jahr
2008
Bauherr
Baudirektion Uri
Architekt

Die Furkapassstrasse zwischen Hospental und Zumdorf wurde 1959/60 ausgebaut. Aufgrund des schlechten Zustandes musste der Strassenabschnitt in den Jahren 2004 bis 2008 umfassend erneuert werden. Die Massnahmen beinhalteten den Ersatz von Unter- und Oberbau sowie der Entwässerung. Die Stützmauern wurden instandgesetzt und lokal ersetzt. Die Einwirkungen aus den extremen klimatischen Verhältnissen auf die Materialien und die Auswirkungen auf die Verkehrssicherheit (Vereisung) mussten konstruktiv gelöst werden. Diesbezüglich wurden neue Wege begangen. Auf Randabschlüsse in Form von Schalen und Abschlusssteinen wurde verzichtet. Das Bankett ist entsprechend überbreit (1 m) ausgebildet und nimmt die Leiteinrichtungen (Markierungspfosten und Wehrsteine) auf. Die Entwässerung besteht aus Kunststoff, einschliesslich der Schächte. Der bergseitig angeordnete, mit Schaumglas verfüllte Sickergraben schützt die Entwässerung vor Vereisung. Mit dem Verzicht auf Leitschranken und dem Einsatz von Wehrsteinen konnte der Passstrassencharakter erhalten bleiben.

<< zurück