Erschliessung RUAG-Areal, RUAG Altdorf

Jahr
2009
Bauherr
RUAG, Altdorf
Architekt

Im Rahmen des Hochwasserschutzprojektes Urner Talboden musste die bestehende Werkbrücke der RUAG über den Schächen bei km 0.760 abgebrochen werden. Im gleichen Zeitrahmen wurde durch den Bau der neuen Alptransit-Bahnlinie die Brücke über den Schächen bei km 0.230 abgebrochen und dann von der Alptransit Gotthard (ATG) durch eine neue Druckbrücke ersetzt.

Während der Bauzeit, musste die ATG der RUAG eine Ersatzbrücke zur Verfügung stellen. Dasselbe galt für den Kanton, der für einen definitiven Ersatz der Brücke bei km 0.760 sorgen musste. Aus diesen Gründen entstanden die neue Werkbrücke mit Zufahrtsrampen über den Schächenbach und die neue Unterführung bei km 0.810.

Um u.a. die Hochwasserschutzvorgaben einhalten zu können, wird die Zufahrt zur Brücke über zwei Rampen geführt, die durch Blocksteinmauern stabilisiert sind. Eine verkehrsgesteuerte Ampelanlage regelt den Einspurverkehr im Rampenbereich. Zur Gewährleistung des RUAG-internen Verkehrs musste zusätzlich unter der südlichen Zufahrtsrampe eine Unterführung realisiert werden.

<< zurück