Ländeanlage Meilen

Jahr
2001
Bauherr
Tiefbauamt Kanton Zürich
Architekt

Die bestehende Ländeanlage der Zürichseefähre musste erweitert und für normale Strassenlasten befahrbar gemacht werden. Dazu wurde eine auf gerammten Stahlrohr- und Holzpfählen ruhende, 32 cm starke und 300 m2 grosse Ortbetonplatte errichtet.

Ferner wurde die bestehende Betonoberfläche aus dem Baujahr 1970 lokal instandgesetzt und mit einem zusätzlichen Betonbelag, der im Verbund mit der bisherigen Platte wirkt, ertüchtigt.

Weitere Aufgaben betrafen die Anpassung der Einmündung in die Seestrasse, die Neugestaltung der Parkplätze vor dem Kiosk, Asphaltbeläge und Betonbeläge sowie einen 60m langen, auskragenden Fussgängersteg in Stahl mit einer Holzbeplankung.

Sämtliche Arbeiten waren unter Aufrechterhaltung des Strassen- und Fährenverkehrs auszuführen.

<< zurück